Instrumente der Technologieförderung und ihr Mix

Schibany, Andreas and Jörg, Leonhard and Nones, Brigitte (2005) Instrumente der Technologieförderung und ihr Mix. Technical Report. InTeReg Research Report. Wien.

[img]
Preview
Text
2005_Instrumente der Technologieförderung und ihr Mix.pdf

Download (1MB) | Preview
Official URL: http://www.rat-fte.at/tl_files/uploads/Studien/050...

Abstract

Die Vielfalt der eingesetzten Förderinstrumente hat in den letzten Jahren in Österreich zugenommen, wodurch auch adäquat auf die Herausforderungen und Defizite des österreichischen Innovationssystems reagiert werden konnte. Mit der Erreichung eines höheren Aktivitätsniveaus stellt sich jedoch die Frage nach dem gesamten Mix im Portfolio, nach den Instrumenten und institutionellen Verantwortlichkeiten. Sowie es keine „optimale“ F&E-Quote geben kann, lässt sich auch kein auf Dauer optimaler Instrumentenmix festschreiben. Allerdings ergeben sich aus den mittlerweile zahlreich vorliegenden Evaluierungen von Programmen und Agenturen deutliche Hinweise auf unzureichend abgestimmte Förderansätze und nicht austarierte finanzielle Gewichtungen der etablierten Instrumente. Es bedarf eines systematischen und auf die strategische Ausrichtung der österreichischen FTI-Politik abgestimmten Portfoliomanagements. Zwei Voraussetzung müssen dafür geschaffen wer-den: Erstens, eine durchgängige Informationsbasis, die zeitnah Förderaktivitäten dokumentiert und so erst die notwendige Grundlage für Portfoliobetrachtungen schafft. Zweitens, es muss eine Einrichtung geben, die unabhängig von Ressort- und Agenturabgrenzungen Portfoliofragen systematisch aufgreift. Beides ist derzeit nicht vorhanden.

Abstract (english)

The diversity of the funding instruments used has increased in Austria in recent years, which has also adequately responded to the challenges and deficits of the Austrian innovation system. However, with the achievement of a higher level of activity, the question arises of the overall mix in the portfolio, the instruments and institutional responsibilities. Similarly to the fact that there is no "optimal" R&D quota, neither there can be fixed an optimal mix of instruments in the long term. However, the numerous evaluations of programmes and agencies show clear indications of inadequately coordinated funding approaches and unbalanced financial weightings of the established instruments. A systematic portfolio management tailored to the strategic orientation of Austrian RTI policy is required. Two prerequisites must be created for this: firstly, a comprehensive information base, which documents promptly promotional activities and thus creates the necessary basis for portfolio assessments. Secondly, there must be a system that systematically addresses portfolio questions independently of department and agency delimitations. Both are currently not available.

Funders: Rat für Forschung und Technologieentwicklung
Subjects: Policy, Fields & Systems Evaluation
R&D in Austria
Divisions: Joanneum Research
Technopolis Forschungs- und Beratungsges.m.b.H
Number of Pages: 95
Uncontrolled Keywords: F&E, Instrumenteportfolio, Forschungsförderung, FTI-Politik, FTI-Strategie, Fördersystem, Innovationsystem, Unternehmen, Universität
Identification Number: 10.22163/fteval.2005.187
Date Deposited: 14 Feb 2017 12:47
URI: http://repository.fteval.at/id/eprint/222

Actions (login required)

View Item View Item