QRIH: TOWARDS A FITTING SYSTEM FOR HUMANITIES RESEARCH EVALUATION

Prins, Ad and Spaapen, Jack and van Leeuwen, Thed and VAN DEN BROEK-HONINGH, Nelleke (2019) QRIH: TOWARDS A FITTING SYSTEM FOR HUMANITIES RESEARCH EVALUATION. fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation (48). pp. 91-98. ISSN 1726-6629

[img]
Preview
Text
Journal48_10.22163_fteval.2019.374.pdf

Download (1MB) | Preview
Official URL: https://www.fteval.at

Abstract

In diesem Artikel berichten wir über den Entwurf und die Einführung eines neuen Systems zur Bewertung von „Qualität und Relevanz in den Geisteswissenschaften“ (QRiH) im niederländischen Bewertungskontext und berichten auch über die ersten Erfahrungen mit der Verwendung des Systems in laufenden Bewertungen. Mit dem Entwurf des „QRiH-Systems“ sollen zwei Herausforderungen angegangen werden: Zum einen soll eine Bewertungsmethode gefunden werden, die der Art und Weise entspricht, in der Geisteswissenschaftler mit Wissenschaft und Gesellschaft kommunizieren. In vielen der derzeitigen Bewertungssysteme werden die Forschungs- und Kommunikationspraktiken in den Geisteswissenschaften kaum anerkannt, da die üblichen Messgrößen den Merkmalen der Forschung in den Bereichen „Wissenschaft, Technologie, Ingenieurwesen und Mathematik“ (STEM) entsprechen. Die zweite Herausforderung besteht darin, dem zunehmenden Druck auf Forscher in den Geisteswissenschaften und in allen anderen Bereichen zu begegnen, um die gesellschaftliche Relevanz der Forschung zu belegen, und gleichzeitig mangelt es an Konsens darüber, wie die Forschung im Hinblick auf das gesellschaftliche Mandat bewertet werden soll, es braucht mehr Aufmerksamkeit für die Nutzung des Wissens. Wir beschreiben spezifische Merkmale der Forschungskommunikation in den Geisteswissenschaften und gehen darauf ein, wie die Gemeinschaften von Forschern und politischen Entscheidungsträgern in eine Bottom-up-Entwicklung einbezogen wurden. Wir werden auch argumentieren, dass das Format der Erzählung zur Selbstbewertung die oben genannten Herausforderungen angeht und Raum für die Verschiedenartigkeit der Kommunikationsergebnisse zwischen den Forschungseinheiten bietet. Die ersten Erfahrungen im Umgang mit dem System sind ermutigend, erfordern jedoch eine anhaltende Aufmerksamkeit der Gremien und Forscher und politische Entscheidungsträger bei der Validierung des Systems.

Abstract (english)

In this paper we report the design and introduction of a new system for the assessment of “Quality and Relevance in the Humanities” (QRiH) in the Dutch evaluation context and report also the first experiences of using the system in ongoing evaluations. The design of the “QRiH system” is an attempt to meet two challenges: The first is to find an evaluation method that fits the ways in which humanities researchers communicate with science and society. In many of the current evaluation systems, with the usual attention to metrics fitting the characteristics of research in “Science, Technology, Engineering and Mathematics” (STEM) fields, the research and communication practices in the humanities are hardly acknowledged. The second challenge is to deal with the increasing pressure on researchers, in humanities and all other fields, to demonstrate the societal relevance of research, while at the same time there is a lack of consensus on how to assess research with regard to the societal mandate towards greater attention for knowledge utilisation. We describe specific characteristics of research communication in humanities and address how the communities of researchers and policy makers have been involved in a bottom up development. Also, we will argue that the format of the narrative for self-evaluation addresses the above challenges and gives room to the diversity in the communication outcomes among the research units. The first experiences in using the system are encouraging, but demand sustained attention of panels, researchers and policy makers in making the system valid.

Funders: BMBWF
Subjects: Policy, Fields & Systems Evaluation
Divisions: -- Other
Identification Number: 10.22163/fteval.2019.374
Date Deposited: 07 Aug 2019 11:02
URI: http://repository.fteval.at/id/eprint/443

Actions (login required)

View Item View Item