Stärkefelder im Innovationssystem: Wissenschaftliche Profilbildung und wirtschaftliche Synergien

Leitner, Karl-Heinz and Dachs, Bernhard and Degelsegger, Alexander and Ecker, Brigitte and Gassler, Helmut and Heller-Schuh, Barbara and Hochgerner, Josef and Janger, Jürgen and Lampert, Dietmar and Peneder, Michael and Ploder, Michael and Polt, Wolfgang and Schuch, Klaus and Streicher, Gerhard and Unger, Maximilian and Unterlass, Fabian and Zahradnik, Georg (2015) Stärkefelder im Innovationssystem: Wissenschaftliche Profilbildung und wirtschaftliche Synergien. Project Report. Wien.

[img] Text
Stärkefelder im Innovationssystem - Wissenschaftliche Profilbildung und wirtschaftliche Synergien.pdf

Download (2MB)
Official URL: http://wissenschaft.bmwfw.gv.at/fileadmin/user_upl...

Abstract

Die österreichische Forschungspolitik steht vor der Herausforderung des weiteren Ausbaus des Forschungsstandorts und der besseren Verzahnung zwischen den Forschungsaktivitäten der Hochschulen, außeruniversitären Forschungseinrichtungen und Unternehmen. Die vorliegende Studie soll die Stärken und Schwächen sowie die Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Forschungs- und Innovationssystems beschreiben und analysieren. Dazu werden analytische Grundlagen und empirische Befunde für die Forschungspolitik des Bundesministeriums für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft und die Erarbeitung eines Forschungsaktionsplans geliefert. Die konkreten Zielsetzungen der Studie sind: 1) Analyse der Stärken und Schwächen sowie der Wettbewerbsfähigkeit des österreichischen Forschungsraums, bestehend aus Universitäten und außeruniversitären Forschungseinrichtungen, Fachhochschulen und Unternehmen; 2) Identifikation von und Fokussierung auf ausgewählte Fragestellungen, die für die weitere Entwicklung des österreichischen Forschungsraums aus der Sicht der Forschungs-, Technologie-, und Innovations(FTI)-Forschung von zentraler Bedeutung sind; 3) Synthese der zentralen empirischen Befunde für die einzelnen Themenstellungen und Identifikation von offenen Fragen, die durch die FTI-Politik adressiert werden sollen.

Abstract (english)

The Austrian research policy faces the challenges of the expansion of the national research location and the better linkage between research activities of universities, other research institutions and companies. This study aims to describe and analyze the strengths and weaknesses as well as the competitiveness of the Austrian research and innovation system. Therefore, the analytical foundations and empirical findings for the research policy of the Federal Ministry of Science, Research and Economy and the elaboration of a research action plan will be delivered. The specific objectives of the study are: 1) Analysis of strengths and weaknesses as well as of the competitiveness of the Austrian Research Area, consisting of universities and other research institutions, universities of applied sciences and companies; 2) Identification of and focusing on selected issues that are key for the further development of the Austrian Research Area, from the perspective of research, technology and innovation (RTI)-research; 3) Synthesis of the key empirical findings for the respective topics and identification of unanswered questions to be addressed by RTI policy.

Funders: bm:wfw - Bundesministerium für Wissenschaft, Forschung und Wirtschaft
Subjects: Policy, Fields & Systems Evaluation
Divisions: AIT - Austrian Institute of Technology GmbH
IHS - Institut für Höhere Studien und wissenschaftliche Forschung
Joanneum Research
WIFO - Österreichisches Institut für Wirtschaftsforschung
ZSI - Zentrum für Soziale Innovation GmbH
Number of Pages: 132
Uncontrolled Keywords: Forschungspolitik, Forschungsstandort, Innovationssystem, Forschungsaktionsplan, SWOT-Analyse, FTI-Politik
Identification Number: 10.22163/fteval.2015.16
Date Deposited: 25 May 2016 13:08
URI: http://repository.fteval.at/id/eprint/24

Actions (login required)

View Item View Item