IÖB Wirkungsanalyse. Tiefergehende, wirkungsorientierte Analyse von innovationsfördernden öffentlichen Beschaffungsprojekten in unterschiedlichen Anwendungsfeldern

Ploder, Michael and Streicher, Jürgen and Buchinger, Eva and Kienegger, Manuela (2019) IÖB Wirkungsanalyse. Tiefergehende, wirkungsorientierte Analyse von innovationsfördernden öffentlichen Beschaffungsprojekten in unterschiedlichen Anwendungsfeldern. Technical Report. ISSN 2218-6441. Wien und Graz.

[img]
Preview
Text
IOEB-Wirkungsanalyse_Endbericht_2019-12-20 - rev barrierefrei.pdf

Download (14MB) | Preview

Abstract

Nachfrageseitige Innovationspolitik und insbesondere innovationsfördernde öffentliche Beschaffung (IÖB) sind in Österreich seit mehr als einem Jahrzehnt in Diskussion und seit 2012 mit dem beschlossenen und seit damals schrittweise umgesetzte „IÖB Leitkonzept“ auch politisch verankert. Obwohl öffentliche Beschaffung aus guten Gründen inhärent konservativ und risikoavers ist, wird mit IÖB ein neuer Weg beschritten, der beträchtliche Herausforderungen enthält (Innovationsrisiko, Mehraufwand im Vergleich zu Routinebeschaffung, Spannung zwischen langfristigem Nutzen und kurzfristigen Budgetzyklen etc.). Deren Bewältigung entscheidet über Erfolg und Wirkung. Dabei sind die vielfältigen Wirkungen von IÖB für den außenstehenden Betrachter aber auch für die Politik und die Beschaffer selbst oft nur schwer erfassbar, weil das Wirkungsgefüge komplex (direkte und indirekte Wirkungen, manche zeitlich versetzt) und häufig auch nur unzureichend dokumentiert ist. Im Rahmen der gegenständlichen Studie wurde daher das komplexe IÖB Wirkungsgefüge anhand ausgewählter Beispiele untersucht.

Abstract (english)

Demand-side innovation policy and, in particular, innovation-promoting public procurement (IÖB) have been under discussion in Austria for more than a decade and have been politically anchored since 2012 with the "IÖB Guiding Concept", which was adopted and has been implemented step by step since then. Although public procurement is inherently conservative and risk-averse for good reasons, with IÖB a new path is being taken which contains considerable challenges (innovation risk, additional expenditure compared to routine procurement, tension between long-term benefits and short-term budget cycles, etc.). Coping with these challenges determines success and impact. The manifold effects of public-private partnerships are often difficult to grasp for the outside observer, but also for politicians and the procurers themselves, because the impact structure is complex (direct and indirect effects, some with a time lag) and often insufficiently documented. In the context of the present study, the complex network of impacts of the PSI was therefore examined using selected examples.

Funders: Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie, Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort
Subjects: Assessments
Evaluation of Programmes
Policy, Fields & Systems Evaluation
Divisions: Joanneum Research
AIT - Austrian Institute of Technology GmbH
Number of Pages: 98
Uncontrolled Keywords: Öffentliche Beschaffung; Innovation; Wirkungsanalyse
Identification Number: 10.22163/fteval.2019.480
Date Deposited: 22 Jun 2020 09:51
URI: http://repository.fteval.at/id/eprint/533

Actions (login required)

View Item View Item