The Community Innovation Survey and the innovation performance of enterprises funded by EU’s Framework Programmes

Alquézar Sabadie, Jesús and Kwiatkowski, Claire (2017) The Community Innovation Survey and the innovation performance of enterprises funded by EU’s Framework Programmes. fteval Journal for Research and Technology Policy Evaluation (44). pp. 3-16.

[img]
Preview
Text
fteval_Journal_44_DOI_2017.272.pdf

Download (797kB) | Preview
[img]
Preview
Text
fteval_Journal44_annex_Alquézar_Kwiatkowski.pdf

Download (160kB) | Preview

Abstract

Das Monitoring- und Evaluierungssystem "Horizont 2020" wurde in den letzten Jahren zwar verbessert, aber es besteht nach wie vor die Notwendigkeit, die Messung von Innovationsoutputs, -outcomes und -impacts weiterzuentwickeln. Gegenwärtig liefert die Projektberichterstattung nur wenige innovationsbezogene Indikatoren. Dieses Papier zeigt, dass Eurostat’s Community Innovation Survey (CIS) eine wertvolle Informationsquelle zur Beantwortung dieser Fragen sein könnte. Die Analyse der CIS 2008, 2010 und 2012 zeigt, dass Unternehmen, die im Siebten Rahmenprogramm (FP7) gefördert wurden, mehr Produkt-, Dienstleistung- und entwickeln. Die Daten erlauben es, die erfolgreichen FP7-Innovatoren zu charakterisieren: Großunternehmen entwickeln sich besser und es gibt erhebliche Unterschiede nach Branchen und Ländern. Die FP7-Finanzierung scheint als Folge kooperativer Forschungs- und Innovationstätigkeiten zwischen den Ländern eine kohesive Rolle zu spielen. Innovative Unternehmen, die vom FP7 unterstützt werden, liefern umweltfreundlichere Innovationen und erzielen bessere Umsätze aus ihren Innovationen. Einerseits könnte der CIS ein nützliches Instrument sein, um die Innovationsauswirkungen der Rahmenprogramme zu beurteilen, andererseits gibt es aber auch Probleme, die man beachten sollte. Insbesondere ermöglicht die Gestaltung des Fragebogens keine Analyse der vollständigen Wirkung aller Teilnehmer des FP7: Das FP7 hatte eine weltweite Beteiligung, während sich der CIS auf die Befragten in der EU beschränkte. Darüber hinaus führen Datenschutzregeln zu Informationsverlusten, wenn mehr als zwei Variablen ausgewählt werden oder wenn sehr detaillierte Daten abgefragt werden. Abschließend muss beachtet werden, dass Korrelationen keine Kausalität bedeuten. Die freien und leicht zugänglichen CIS-Daten bieten eine gute Gelegenheit, bei der Bewertung der Innovationsauswirkungen europäischer Rahmenprogramme weiter zu gehen.

Abstract (english)

The Horizon 2020 monitoring and evaluation system has been improved in recent years, but there is still a need to further develop the ways to measure innovation outputs, outcomes and impacts. At present, project reporting provides only a few innovation-related indicators. This paper shows that the Eurostat’s Community Innovation Survey (CIS) could be a valuable source of information for the Commission services. The analysis of the CIS 2008, 2010 and 2012 demonstrates that innovative enterprises financed by the 7th Framework Programme (FP7) performed significantly better in terms of exploitation of products, services and processes. The data allows characterising the successful FP7 innovators: large enterprises perform slightly better, and there are significant differences by sector and by country. FP7 funding seems to play a cohesive role amongst countries, as a consequence of cooperative research and innovation activities. Innovative firms supported by FP7 deliver more environmental-friendly innovations and obtain better turnovers from their innovations. While the CIS could be a useful tool to assess the innovation impacts of the Framework Programmes, there are also some issues to keep in mind. In particular, the design of the questionnaire does not allow for an analysis of a full impact of all FP7 participants: the FP7 had a worldwide participation, while the CIS is limited to the EU respondents. Moreover, confidentiality rules lead to information loses when more than two variables are cross-referenced or when very detailed data (e.g. by NACE beyond one digit) are extracted. Finally, it is important to remember that correlations do not mean causality. The free and easily accessible CIS data provides a good opportunity to go further in the evaluation of innovation impacts of European framework programmes.

Subjects: Studies on Evaluation
Divisions: -- Other
Uncontrolled Keywords: H2020, Horizon, CIS, Community Innovation Survey, Innovation, Unternehmen, enterprise
Identification Number: 10.22163/fteval.2017.272
Date Deposited: 25 Oct 2017 13:55
URI: http://repository.fteval.at/id/eprint/305

Actions (login required)

View Item View Item